Der kleine Laden der einsamen Herzen

Das Buch konnte mich leider nicht vollständig überzeugen. Leider fehlte es an gewissen Ecken und Enden an der Detailliebe und Spannung. Nichtdestotrotz ist es eine nette Geschichte für zwischendurch und für entspannte Abende zuhause. Ich danke dem Bloggerportal und dem Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar.

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor: Annie Darling
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Roman
Verlag: Penguin Verlag

Inhalt:
Posy Morland musste schon einige Schicksalsschläge in ihrem Leben erleiden. Doch als sie einen kleinen Buchladen erbt, sieht sie die Chance ihrem Leben eine Wendung zu geben. Sie plant den Laden neu zu eröffnen und nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Doch Sebastian, der unverschämte Enkel der Besitzerin, durchkreuzt ihre Pläne und macht ihr das Leben schwer. All ihren Kummer und ihre Sorgen schreibt sie sich mit einem eigenen Liebesroman von der Seele, in welchem der attraktive Sebastian die Hauptrolle spielt…

Eigene Meinung:
Der Einstieg gelang mühelos und man war sofort völlig in der Geschichte versunken. Der angenehme, leichte und flüssige Schreibstil ließ einen nur so über die Seiten fliegen, sodass ich das Buch ziemlich schnell beendet habe.
Der Schauplatz der Geschichte hat sofort mein Leseherz höher schlagen lassen. Die ganze Geschichte spielt hauptsächlich in dem kleinen verträumten Buchladen „Bookends“ in London. Welcher Buchnerd und Romantikheld träumt nicht davon eine eigene Buchhandlung mit Happy-End-Geschichten zu führen?

Posy hängt schon seit Jahren im Stadium der Trauer fest. Sie hat Angst vor jeglicher  Veränderung. Durch ihr fehlendes Durchsetzungsvermögen tanzt ihr Sebastian regelmäßig auf der Nase herum, nutzt sie aus und nimmt sie überhaupt nicht ernst.
In manchen Situationen konnte ich Posys Handeln überhaupt nicht nachvollziehen. Man hatte das Bedürfnis sie wachzurütteln und ihr eine große Portion Selbstvertrauen zu schenken. Doch zu meiner Freude erwachte Posy nach und nach aus ihrer Starre und sie verwandelte sich in eine starke junge Frau, die ihre Träume und Ziele mit neuer Entschlossenheit und Ehrgeiz verfolgte.

Sebastian Thorndyke ist ein genialer Geschäftsmann mit einem sehr eigenwilligen Anzuggeschmack. Er war für mich nie wirklich greifbar und ein sehr unscheinbarer Charakter, dem einfach die Detailliebe eines Hauptprotagonisten fehlte. Man bekam sehr selten einen Einblick in sein wahres Ich, da er sich meist nur von seiner geschäftlichen Seite zeigte, der kein „Nein“ zulässt, nicht zuhören kann und sein Gegenüber kaum ernst nimmt. Ich hätte mir mehr von Sebastians Charakter und seinen Eigenschaften gewünscht, sodass man ihn besser verstehen hätte können.

Ein großer Kritikpunkt waren die Textpassagen aus dem Roman „Der Wüstling der mein Herz stahl“. Diese passten einfach nicht zum restlichen Buch. Sie hatten keinen Zusammenhang zu der tatsächlichen Geschichte und da man sich in zwei verschiedenen Welten bewegte, störten sie immer wieder den Verlauf.

Fazit:
Das Buch konnte mich leider nicht vollständig überzeugen. Leider fehlte es an gewissen Ecken und Enden an der Detailliebe und Spannung. Nichtdestotrotz ist es eine nette Geschichte für zwischendurch und für entspannte Abende zuhause. Ich danke dem Bloggerportal und dem Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar.

3 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*