Mit jedem Wort von dir

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Es ist ein Buch für zwischendurch, dass mich gut unterhalten hat und bei dem ich mich entspannen konnte. Eine nette und schöne Geschichte für Happy-End-Fans und Romantiker. Und bei Jensen kommt man definitiv ins Schwärmen und Träumen.

Titel: Mit jedem Wort von dir
Autor: Claire Contreras
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: MIRA Taschenbuch
Genre: Liebesromane

Inhalt:
Eine Unachtsamkeit und Jensen hat seine beste Freundin und große Liebe Mia verloren. Mit gebrochenem Herzen und tief enttäuscht versucht Mia weiterzumachen. Doch plötzlich nach fünf Jahren treffen beide wieder aufeinander. Gemeinsam müssen sie an einem emotionalen Projekt arbeiten das bei beiden die Gefühle von damals wieder hochkommen lässt. Mia hat noch immer mit ihren Gefühlen und der Verletzlichkeit zu kämpfen und zieht sie sich daher immer wieder zurück. Doch Jensen gibt nicht auf. Denn dieses Mal lässt er sie nicht so einfach gehen…

Eigene Meinung:
Beim Aufschlagen des Buches war ich zuerst sehr verwirrt, da plötzlich ein anderer Titel ersichtlich war. Erst dann bemerkte ich, dass es sich um eine Kurzgeschichte handelte. Ich war schon dabei diese zu überspringen und zu der tatsächlichen Geschichte vorzublättern, als ich herausfand dass dies die Vorgeschichte von Mia und Jensen ist. Mich hat es sehr verwirrt das dies als Kurzgeschichte erzählt wurde. Meiner Meinung nach wäre ein Prolog passender und übersichtlicher gewesen. Dennoch hat mir die Kurzgeschichte sehr gefallen, da man dadurch schon am Anfang des Buches erfahren hat wie es zu der Trennung und dem Herzschmerz kam.

Der Schreibstil war leicht und flüssig. Man vergaß dabei die Zeit und kam schnell von Seite zu Seite. Die Geschichte wurde hauptsächlich aus Mias Perspektive geschrieben, sodass man meistens gut mit ihr mitfühlen konnte. Zwischen den Kapiteln tauchte öfters „Jensens Woche“ auf. Dabei handelte es sich um eine Kolumne die aus Jensens Sicht geschrieben wurde. Diese Szenen hatten es mir immer wieder angetan, da ich es total spannend fand, Jensens Gefühle aus seiner Sicht erzählt zu bekommen.

Jensen ist ein wahrer Frauentraum. Obwohl er keine einfache Kindheit hatte und in seinem Leben schon einige gravierende Fehler gemacht hat, gibt er nicht auf. Er kämpft bis zum Schluss um Mias Herz. Ich bewundere ihn für sein Durchhaltevermögen und seine Entschlossenheit. Und dass er immer wieder an die Beziehung geglaubt hat und in keinem Moment aufgegeben hat. Doch nicht nur im Beziehungsleben hat er Durchhaltevermögen gezeigt, auch sein beruflicher Werdegang spiegelt seinen Mut und seine Kämpfernatur wieder.

Mia war dagegen für meinen Geschmack ein etwas schwieriger Charakter. Ich konnte bis zum Schluss keine so richtige Sympathie für sie empfinden. Natürlich kann ich sie auf der einen Seite verstehen, dass die Trennung und der damit verbundene Schmerz nicht einfach für sie waren. Dennoch ging mir ihr Auf und Ab doch öfters auf die Nerven, da sie immer die Nähe zu Jensen gesucht hat und sich dann immer wieder zurückgezogen hat. Gegen Ende des Buches war ich jedoch etwas überrascht von Mia und ihre positive Wendung hat mir gut gefallen. Alles in allem konnte ich dennoch nicht richtig mit ihr warm werden.

Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Es ist ein Buch für zwischendurch, dass mich gut unterhalten hat und bei dem ich mich entspannen konnte. Eine nette und schöne Geschichte für Happy-End-Fans und Romantiker. Und bei Jensen kommt man definitiv ins Schwärmen und Träumen.

Ich danke Lovelybooks, dem Mira Verlag und Claire Contreras für die Teilnahme an der Leserunde!

4 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*