Willkommen in der Provence

Ein interessante Geschichte, die zeigt, dass Veränderungen nicht immer schlimm sind und man sich ruhig mal trauen kann dem Alltag zu entfliehen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen. Für mich ist dieses Buch definitiv eine Urlaubslektüre, schon alleine wegen der Stadt Aix-en-Provence. Aber auch da ein Urlaub die perfekte Zeit ist, um sich in neue Abenteuer und Veränderungen zu stürzen. Ich kann euch dieses Leseerlebnis auf jeden Fall empfehlen.

Titel: Willkommen in der Provence
Autor: Brigitte Guggisberg
Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Roman
Verlag: Diana

Inhalt:
Als Vivianne nach etlichen Ehejahren von ihrem Mann Victor ohne jegliche Vorwarnung sitzen gelassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Victor hat ihr auch noch ein Abschiedsgeschenk hinterlassen: eine Menge Schulden. Nach dem anfänglichen Schock rafft sie sich jedoch auf und eröffnet eine kleine Gästeunterkunft in ihrem Haus. Als sie dann auch noch dem charmanten und attraktiven Felix begegnet, schöpft sie neuen Mut und ihr Leben pendelt sich wieder einigermaßen ein. Doch dann steht ihr Ehemann Victor plötzlich wieder vor der Tür…

Eigene Meinung:
Der Schreibstil ist leicht und angenehm mit einem Hauch von Sommerlektüre. Durch die bildhaften Beschreibungen fühlte man sich sofort in die Aix-en-Provence versetzt. Das Buch wurde aus der Sicht der Protagonisten Vivianne erzählt, sodass man ihre Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen konnte.

Vivianne ist eine ältere Dame in ihren besten Jahren, die sehr viel Wert auf die Meinung anderer Personen legt und der ein gepflegtes Äußeres enorm wichtig ist. Die Trennung von Victor hat sie sehr aus der Bahn geworfen, dennoch hält sie diese geheim, um nicht das Gesprächsthema der Stadt zu werden.
Obwohl diese Beweggründe für mich nicht nachvollziehbar sind und sie mir durch ihre Oberflächlichkeit etwas unsympathisch ist, ist sie eine interessante Frau, die einen bewundernswerten Charakterwechsel hinlegt. In ihrem Leben und auch in ihrer Ehe hatte schon einige Jahre zuvor der Alltag Einzug gehalten. Sie und ihr Mann lebten nur nebeneinander her. Erst durch die Trennung wurde Vivianne wachgerüttelt. Ich bewundere sie sehr, dass sie den Mut und die Kraft hatte sich auf Veränderungen und neue Technologien einzulassen und somit ihren Horizont erweitert hat.

An manchen Stellen fehlte mir jedoch die Handlung. Ich hatte das Gefühl, trotz der vielen Änderungen in Viviannes Leben nicht weiter zu kommen und am Stand zu treten. Am Ende des Buches hingegen ging dann alles rasend schnell, sodass man kaum Zeit hatte all die Änderungen und Handlungen zu verarbeiten und zu verstehen. Ich hätte mir hier, eine gleichmäßigere Aufteilung mit einem, zum Ende steigenden, Spannungsbogen gewünscht.

Felix war für mich bis zum Schluss leider kein greifbarer Charakter. Obwohl er für Viviannes Charakterwechsel jede Menge und wichtige Anreize und Veränderungen beisteuerte, wurde er für mich zu unscheinbar in die Geschichte eingebunden. Ich hatte das Gefühl er läuft nur neben der Geschichte her, anstatt ein Bestandteil dieser zu sein.

Fazit:
Ein interessante Geschichte, die zeigt, dass Veränderungen nicht immer schlimm sind und man sich ruhig mal trauen kann dem Alltag zu entfliehen und sich auf neue Erfahrungen einzulassen. Für mich ist dieses Buch definitiv eine Urlaubslektüre, schon alleine wegen der Stadt Aix-en-Provence. Aber auch da ein Urlaub die perfekte Zeit ist, um sich in neue Abenteuer und Veränderungen zu stürzen. Ich kann euch dieses Leseerlebnis auf jeden Fall empfehlen.

Danke an das Bloggerportal und dem Diana Verlag für das wunderbare Rezensionsexemplar.

3,5 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*